XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Heimatmuseum Fehmarn

Heimatmuseum in Burg auf Fehmarn© Christiane Kühne / Travanto

Die Geschichte der Insel erleben

Wenn Sie sich dafür interessieren, was sich zutrug, bevor Fehmarn eine Ferieninsel wurde, dann lohnt eine kleine Zeitreise in die Geschichte, die Sie ins Heimatmuseum Fehmarn führt. Das Peter Wiepert Heimatmuseum von Burg ist in einigen alten Häusern, die im Schatten der Nikolai-Kirche liegen, untergebracht. Hier finden Sie auch das älteste noch vorhandene Wohnhaus Fehmarns, das Pastoren-Witwen-Haus aus dem 16. Jahrhundert. Die in 22 Räumen untergebrachten Sammlungen des Museums dokumentieren das Inselleben zu jeder Epoche und umfassen sogar eine Schiffsmodellausstellung. Schwerpunkte sind hier unter anderem die Geologie, die durch eine große Steinsammlung dokumentiert wird, sowie die Regionalgeschichte, die Seefahrt und das Handwerk. Benannt ist die Einrichtung nach dem Heimatforscher und langjährigen Leiter des Burger Heimatmuseums Peter Wiepert. Dieser hatte sich bereits in seiner Jugend mit der Heimatgeschichte Fehmarns beschäftigt und schrieb viele Artikel für Zeitschriften und Zeitungen, darunter befinden sich auch zahlreiche Veröffentlichungen in plattdeutscher Sprache.

Wie alles begann
Erste Ideen zur Errichtung eines Heimatmuseums entstanden bereits im 19. Jahrhundert. Im Oktober 1897 stellten der Sanitätsrat Dr. Reinicke und der Lehrer Voß zwei Räume der damaligen Lateinschule für Sammlungen zur Verfügung. Seit 1940 wird auch das benachbarte frühere Organistenhaus für die rasch gewachsene Schausammlung genutzt. Zahlreiche Verdienste um die Erweiterung des Museums hatte sich bereits damals Peter Wiepert erworben.
Nach dem Tod Wieperts im Jahr 1980 wurde das Museum durch das 1581 erbaute Pastoren-Witwen-Haus erweitert. Im ältesten Haus Fehmarns ist ein würdiger Standort, um über die Geologie, die Kulturgeschichte, Handwerk und Seefahrt zu berichten.

Geschichte zum Anfassen
Für den Erhalt und Ausbau des Heimatmuseums Fehmarn macht sich der Verein zur Sammlung Fehmarnscher Altertümer e.V. stark. Ein Besuch der Ausstellung lohnt für die ganze Familie, denn neben Fotos, Gerätschaften oder Urkunden gibt es auch allerlei Kurioses zum Staunen zu entdecken. So kann ein aus Fischschuppen bestehender Blumenstrauß aus China besichtigt werden oder Sie betreten die „Aberglauben-Kammer“.
Das Heimatmuseum ist nur in der Sommersaison geöffnet und ist unmittelbar neben der St.-Nikolai-Kirche im Zentrum des alten Burger Ortskerns zu finden. Dienstag bis Sonnabend kann die Sammlung zwischen 11 und 16 Uhr besucht werden. Erwachsene zahlen 3,50 € Eintritt. Für Kinder kostet der Museumsbesuch einen Euro.

Adresse:
Breite Straße 49
23769 Fehmarn
Tel.: 04371-6257