XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

St. Nikolai Kirche

St. Nikolai Kirche in Burg© Aero Luftbilder / Travanto

Älteste Kirche der Insel

Die St. Nikolai Kirche in Burg auf Fehmarn ist zusammen mit der Petrikirche die älteste Kirche der Ostseeinsel. Der Baubeginn wird auf die 30er Jahre des 13. Jahrhunderts geschätzt, das Datum der Grundsteinlegung ist jedoch nicht bekannt.

Die Errichtung von St. Nikolai kann in mehrere Bauabschnitte unterteilt werden. Die dreischiffige Kirche enthält sowohl Stilelemente der Romanik als auch der Gotik. Als das Gotteshaus im 15. Jahrhundert vergrößert wurde, kamen auch spätgotische Elemente dazu. Neben dem Mittelschiff gehören zwei Seitenschiffe, ein als Sakristei genutztes Leichenhaus sowie ein Glockenturm zu dem Gebäude.

Auch nach der rund 300 Jahre langen Bauphase mussten zahlreiche Sanierungen vorgenommen werden. Im 19. Jahrhundert stand dabei vor allem die Rekonstruktion von Malereien im Vordergrund, im 20. Jahrhundert mussten dann Neuerungen am Kirchenschiff und am Turm vorgenommen werden.

Das Innere der Kirche birgt zahlreiche Schätze. Die älteste Sehenswürdigkeit ist dabei das bronzene Taufbecken aus dem 14. Jahrhundert, das auf ungeklärtem Wege nach Fehmarn gelangte. Aber auch die biblischen Figuren aus Holz, die Kanzel oder der Hauptaltar sind schon einige hundert Jahre alt.

Von April bis Oktober kann die St. Nikolai Kirche täglich von 10 bis 16 Uhr besichtigt werden. Führungen auf den Turm finden im Sommer nach dem Sonntagsgottesdienst statt.

Adresse:
Breite Str. 47
23769 Burg
Tel.: 04371-2250